Rezept: Dulse Brot (glutenfrei) mit Kochbananenmehl

Ein überbeleuchtetes & seltsam arrangiertes (aber köstliches) Laib Dulse-Brot

Ein einfaches Rezept für ein luftiges und leckeres Brot mit Dulse-Flocken – und dank Kochbananenmehl ist es sogar noch glutenfrei.

Das Brot ist erstraunlich luftig. Geschmacklich ist es eine gute Mischung, leicht salzig und eher würzig / herzhaft. Zu Marmelade oder Honig wird es nicht allen schmecken, aber pur mit Butter oder zu einer deftigen Brotzeit ist es sehr zu empfehlen. Das Rezept haben wir dem Telegraph.co.uk nachgebacken.

Luftiges Dulse-Brot mit Kochbananenmehl (glutenfrei)
Zutaten
  • 25-40 g Dulse-Flocken (oder kleingehackte Dulse) Hinweis: Dulse wird auch Lappentang genannt!
  • 4 Eier
  • 1 Karotte (gerieben oder kleingehäxelt)
  • 50 g Kokosblütenzucker oder ähnliches
  • 110 g geschmolzene Butter
  • 250 g Kochbananenmehl
  • 14 TL Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
Anleitung
  1. Den Ofen auf 140°C vorheizen.

  2. Die zerkleinerten Dulse ca. 5-10 Minuten in einer Schüssel mit Wasser einweichen und dann abtropfen lassen.

  3. Eier, Dulse, Karotte, Zucker, Butter und eine Prise Salz in eine Schüssel geben und alles gut vermengen.

  4. Mehl und Backpulver unterheben.

  5. Eine Brotbackform mit etwas Butter bestreichen, die Form mit der Teigmischung befüllen und ca. 40-50 Minuten backen.

  6. Der Check mit einem Spieß – er sollte sauber herauskommen.

  7. Vor dem Herausdrehen und Schneiden abkühlen lassen.

Anmerkungen

Eine 87-jährige Dame hat mir neulich erzählt, dass sie Zucker mit einem geriebenen Apfel ersetzt. In diesem Rezept könnte man dann wohl die Karotte und den Zucker mit einem Apfel ersetzen. Wer es ausprobieren möchte und mit einem Photo darüber berichtet bekommt eine kleine Packung Dulse geschenkt!

Hier noch kurz ein Bild vom Teig, weil die Konsistenz doch feuchter ist, als man gemeinhin bei einem Brot erwarten würde.

Diese Konsistenz hat der Teig

Ähnliche Beiträge

Tipps für Dulse, Nori, Atlantischer Spirulina und den Vier-F... Der Vier-Farben-Mix - sehr künstlerisch im Geschmack Dulse, Nori-Flakes, Flakes von Atlantischer Spirulina und der Vier-Farben-Mix werden gerne pu...
Hinter den Kulissen: Manus und die wild-geernteten Algen im ... Manus bei der Ernte Manus ist unser Mann für Algen aus Irland. Er erntet wild-wachsende Algen per Hand und besitzt ein unglaubliches Wissen ...
Rezept: Butter mit Lappentangflocken und Petersilie Dulse, Petersilie, Butter Knoblauchbutter, Kräuter- oder Tomatenbutter hat sicher fast jeder von uns schon einmal selbst gemacht oder jedenfalls s...
Wales – Wo Algen noch zum Speiseplan gehören Früher wurden Algen in vielen Teilen Europas ganz selbstverständlich gegessen. Leider ist das nicht mehr der Fall. Blattsalat mit Dulse In Wale...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.