Oh Schreck! Ist das Schimmel auf meinem Lappentang?

Dulse – so zart und salzig

Wir bekommen sehr oft die Frage, ob das denn nicht Schimmel auf dem Lappentang sei. Über all die Jahre war die Antwort stets: Das ist Salz und nicht Schimmel.

Unsere Algen werden luftgetrocknet. Manche mehr, wie unser Kombu (Kelp), andere weniger, wie unser Lappentang (Dulse). Wie sehr die jeweilige Alge getrocknet wird, hängt von der Konsistenz der Alge ab und wie sie verzehrt werden soll.

Dulse ist ein Superstar unter den Algen, denn der Lappentang lässt sich sowohl roh als auch gekocht essen.

Man kann Lappentang um einer Dattel und Walnuss wickeln und hier Frucht, Nuss, und Meeresgemüse zusammen genießen. Wenn das keine Gesundheits- (und Geschmacks)bombe ist!

Kombu, dagegen, eignet sich eher für eine herzhafte Brühe. Will man Kombu roh essen, dann sollte man ihn zumindest lange einweichen und das Wasser mehrmals wechseln, weil Kombu sehr reich an Jod sein kann.

Aber zurück zum Lappentang, den Sie gerade aus der Tüte genommen haben und der hier und dort eine schneeweiße flauschige Schicht aufweist. Diese Schicht ist Salz.

Der Lappentang (wie alle unserer Algen) trocknen mit der Zeit nach. Und hierbei sondert sich Salz ab. Das Salz sieht nach Schimmel aus, ist aber keins. Als wir mit Algen angefangen haben, haben wir die gleiche Frage gestellt. Wir haben uns an Manus, unser Algenernter mit Zig-Jahren Erfahrung gewandt. Er hat uns alles erklärt – und dieses Wissen geben wir nun an Sie weiter.

Hier sieht man Salz und nicht Schimmel
Das Weiße ist Salz

Sie können das auch ganz leicht selber testen, indem Sie einen Streifen in Wasser legen. Der Streifen wird nach der Aufnahme des Wassers keinen weißen Belag mehr haben. Bei Schimmel wäre immer noch ein Belag da. Bei Salz aber nicht.

Probiert man den Lappentang, wird man merken, dass er recht salzig schmeckt. Weil er so salzig und gut getrocknet ist (aber nicht so sehr getrocknet, dass er nicht mehr zart ist), hatten wir in all den Jahren noch keinen einzigen Fall von Schimmel.

p.s. Hier sieht man den guten Manus beim Ernten. 🙂

Der gute Manus beim Ernten 🙂
Eure Waldmännchen

Ähnliche Beiträge

Rezept: Endiviensalat mit warmen Kartoffeln und Dulse (Lappe... Mit der richtigen Beleuchtung kann auch Salat richtig dramatisch aussehen, oder? 🙂 Dieses Rezept ist eines unserer Lieblingsrezepte. Der Salat i...
Was ist Dulse bzw. Lappentang? Lappentang - ich wünschte, ich wäre so photogen Dulse, auch Rotalge oder Lappentang genannt, ist eine doch äußerst hübsche und sehr wohlschmeckende ...
Rezept: Lappentang(butter) – der natürliche Geschmacks... Dulse - leicht geröstet als eine Art veganer Speck (Rezept) Manchmal wissen wir gerade nicht, worüber wir hier schreiben wollen. Dann starten wir ...
Rezept: Rohe Meerespaghetti aglio e olio Wir haben ein erfrischendes aglio e olio Rezept mit Meeresspaghetti probiert. Meerestagliatelle wäre ein passenderer Name, aber Meerespaghetti trifft ...

2 Gedanken zu „Oh Schreck! Ist das Schimmel auf meinem Lappentang?

  1. Ich bin schon sehr enttäuscht von Dulse Lappentang. Er fischelt gewaltig und das auch nach dem Braten. Also, mit Frühstücksspeck hat das rein garnichts gemein. Schade, er schmeckt keinem aus unserer Familie. Ich werde es jetzt nochmal mit einem anderen Rezept versuchen, bin jedoch sehr skeptisch.

    1. Das ist in der Tat schade. Es tut uns leid, dass Ihnen der Tang nicht schmeckt.

      Ja, 1:1 ist der gebratene Lappentang kein Frühstückspeck, aber als pflanzliche und natürliche Alternative u.M.n doch ganz gut geeignet. Aber uns schmeckt der Tang auch so. Geschmäcker sind eben verschieden.

      Damit der Tang nicht so algig schmeckt, könnten Sie versuchen, ihn etwas aufzulockern (die einzelnen Stränge können aneinander kleben) und bei offenem Beutel zu lagern. Der Tang wird dann austrocknen und hoffentlich weniger Meerig schmecken.

      Ansonsten verschwindet der Geschmack, zumindest für uns, wenn man den Tang als Gewürz für Eintöpfe verwendet.

      Viel Erfolg beim Experimentieren!

Schreibe einen Kommentar zu Waldmännchen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.