Kochbananenmehl – das glutenfreie Mehl, das gar kein Mehl ist

Leckere Pfannkuchen aus Kochbananenmehl

Glutenfreie Mehle gibt es einige. Es gibt Mehle aus Mais, aus Reis. Es gibt Teffmehl, Kokosmehl, Mandelmehl, Hafermehl, Mandelmehl, Tapioka-Mehl. Es gibt Mehl aus Kirchererbsen, aus Amaranth, aus Buchweizen … und natürlich aus Grillen (jawohl, die süßen Insekten).

Ein glutenfreies Mehl, das in der obigen Liste fehlt, ist Kochbananenmehl.

Kochbananenmehl

Kochbananenmehl wird aus unreifen Kochbananen hergestellt – und ist daher kein Mehl (also aus Getreidekörnern) im herkömmlichen Sinne.

Kochbananen sind nicht mit der normalen Banane zu verwechseln! Kochbananen sind in der Verwendung eher mit Kartoffeln zu vergleichen – und so werden sie auch in Afrika und Südamerika traditionell verwendet).

Die grünen Kochbananen werden getrocknet und gemahlen. Eine weitere Verarbeitung ist nicht erforderlich.

So sieht Kochbananenmehl aus

Wieso Mehl aus Kochbananen?

Das Mehl ist natürlich glutenfrei. Es ist aber auch nährstoffreich. Dr. Axe in den USA nennt sieben Gründe, wieso Kochbananen eine Platz in der Küche finden sollten. Die nachfolgenden genannten Werte sind gemäß der US Referenzwerte und gelten für frische Kochbananen.

  1. Kochbananen sind reich an Kalium. 120g liefern ca. 20% der empfohlenen Zufuhr.
  2. Die Ballaststoffe sind förderlich für den Darm und die Verdauung. 120g liefern ca. 20% der empfohlenen Zufuhr.
  3. Kochbananen enthalten viel Vitamin C. 120g liefern ca. 35% der empfohlenen Zufuhr.
  4. Kochbananen sind reich an Vitamin A. 120g liefern ca. 36% der empfohlenen Zufuhr.
  5. Kochbananen liefern viel Vitamin B6. 120g liefern ca. 24% der empfohlenen Zufuhr.
  6. Kochbananen sind ein guter Lieferant von Magnesium. 120g liefern ca. 16% der empfohlenen Zufuhr.
  7. Kochbananen könnten vor Aspirin-bedingten Magengeschwüren schützen.

Wie schmeckt Kochbananenmehl?

Kochbananenmehl schmeckt nicht nach Bananen. Es ist ein sehr neutrales Mehl ohne wirklichen Eigengeschmack.

Kochbananenmehl in der Verwendung

Kochbananenmehl kann 1:1 als Ersatz für normales Mehl verwendet werden, jedenfalls bei allen Gerichten, die nicht vom Gluten leben. Gluten kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Leim. Es funktioniert als eine Art Kleister. Wasser wird aufgesaugt und so bekommen wir die bekannte Zähigkeit beim Brotteig. Bäckerlatein erklärt das Ganze recht schön.

Kochbananenmehl wird aber auch gerne Shakes und Smoothies als Art Ergänzungsmittel beigemischt. Die resistente Stärke in dem Mehl fördert eine gesunde Darmflora.

Welche Gerichte sind also für Kochbananenmehl geeignet?

Kochbananenmehlpfannkuchen, beispielsweise, sind ein Gedicht. Sehr lecker ist auch Shortbread aus Kochbananenmehl.

Shortbread aus Kochbananenmehl

Kochbananenmehl kaufen

Glutenfreies Kochbananenmehl kannst Du im Eichenhain kaufen.

Oder bei Amazon.de.

Hast Du Fragen oder Kommentare zum Mehl? Dann hinterlasse einen Kommentar!

Eure Waldmännchen

Ähnliche Beiträge

Rezept: Das Ultraknilch-Chia-Müsli Knilch war so nett, uns seine eigene Porridge-/Müsli-Kreation zu verraten, die er sich als Schmankerl nach harten Trainingsrunden gönnt! Zutate...
Jack Link’s Beef Jerky – (K)eine Rezension Neulich im Supermarkt habe ich ein schönes Display mit Beef Jerky von Jack Link's gesehen. Die ganze Aufmachung hat Assoziationen mit gesunden und urs...
Wales – Wo Algen noch zum Speiseplan gehören Früher wurden Algen in vielen Teilen Europas ganz selbstverständlich gegessen. Leider ist das nicht mehr der Fall. Blattsalat mit Dulse In Wale...
Rezeptideen: Chia-Bananen-Kiwi-Minz-Smoothie und Chia-Brezel... Die zweite Einsendung im Rahmen unseres Wettbewerbs ist von crelm. Ich verwende Chia gerne in Smoothies. Auf dem Bild ist ein Chia-Bananen-Kiwi...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.