Uffgerappelt…mitgedappelt! – Das Interview

Carmen Kloe ist Kundin bei uns im Eichenhain und hat nachgefragt, ob wir sie gerne für den 9. Sky Run am 14.06.2015, ein Treppenhauslauf im Frankfurter Messeturm, sponsorn würden. Das wollten wir in der Tat unbedingt und haben gleich zugesagt.

Carmen ist so lieb, uns mit ihrem spannenden Trainingstagebuch zu motivieren! Teil 1 ist schon online. Unbedingt lesen!

Um Carmen besser kennen zu lernen, haben wir ein kurzes Interview geführt.

Crossfit-WOD – Foto von Colby Otero [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Waldmännchen: Hi Carmen – vielen Dank für dieses Interview! Möchtest Du uns kurz was zu Deiner Person erzählen? Hast Du schon mal sowas ähnliches wie ein Treppenhauslauf gemacht?

Carmen: Hallo! Erst nochmal vielen lieben Dank dass Ihr mich unterstützt. Das finde ich super!

Zu meiner Person: Ich bin 45 Jahre jung und komme aus Rodgau. Das ist in Hessen und in der Nähe von Frankfurt. Das wird mein erster Treppenhauslauf und ich bin schon gespannt.

Ich habe schon 3 mal beim 24h Lauf in Rodgau mitgemacht. Aber direkt vergleichen kann man das glaube ich nicht. 

Waldmännchen: Machst Du viel Sport? Welche Sportarten machst Du?

Carmen: Sport bestimmt schon mein Leben seit ich laufen kann. Angefangen habe ich mit Tennis, da war ich grade mal so groß wie das Netz. Neben dem normalen Schulsport habe ich Tennisturniere gespielt und bin dann später ins Fitnesstraining und Aerobic gewechselt.

Ich bin ausgebildete Aerobictrainerin in verschiedenen Sparten, Rückenschultrainer, Trainer für Gerätetraining und habe die B- und A-Lizenz im Spinning. Ich habe mit 20 angefangen verschiedene Kurse zu geben, von Step-Aerobic über Bauch-Beine-Po, Spinning bis zur Rückengymnastik. Heute gebe ich aber nur noch ab und an Spinning Kurse.

Meine große Leidenschaft gilt allerdings dem Kraftsport. Ich habe mit dem klassischen Bodybuilding mit 13-14 Jahren angefangen. Viel zu früh leider. Damals war die Kontrolle durch ausgebildete Trainer noch kein Standard und es wurde natürlich viel falsch gemacht. Ich würde heute niemanden raten so früh so schwer zu trainieren wie ich es damals gemacht habe.

Nach einer Pause in der ich überwiegend Ausdauertraining wie Spinning und Laufen gemacht habe, habe ich letztes Jahr im Oktober mit Crossfit angefangen. Das ist genau meine Sportart. Eine gute Mischung aus Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Und ein toller Ausgleich zu meinem Bürojob.

Waldmännchen: Du bist also schon sehr gut vortrainiert! Deinen genauen Trainingsplan werden wir in Deinem ersten Tagebucheintrag erfahren, daher lassen wir die Frage hier sein. Achtest Du auch auf eine besondere Ernährung?

Carmen: Bewusst ernährt habe ich mich schon immer. Als Bodybuilder ist eine Kontrolle der Ernährung sehr wichtig. Aber auch in der Zeit in der ich kein Kraftsport gemacht habe war eine gute  Ernährung für mich Pflicht! Durch den Sport habe ich mich schon früh mit dem Thema auseinandergesetzt und auf Gesundheit geachtet. Man könnte sagen ich bin ein Gesundheitsfreak. Manchmal kommt bei mir auch Wirkung und Inhaltstoffe vor dem Geschmack 🙂

Dank der Ernährungsform Paleo, die ja so langsam immer beliebter wird, geht aber meistens beides zusammen.

Waldmännchen: Seit wann isst Du Paleo? Hat sich das auf Deine sportliche Leistung ausgewirkt?

Carmen: Früher, in meiner aktiven Kraftsportzeit, habe ich mich schon Paleo ähnlich ernährt. Es hieß damals nur nicht Paleo. Aber die Kombination aus Proteinen, guten aber wenig Kohlehydraten und Fette war gleich. Eine große Umstellung war es für mich also nicht.

Bewusst nach Paleo, oder Paleo orientiert, ernähre ich mich seit letztem Jahr Dezember.
Ich muss aber dazu sagen dass ich nie wirklich viel Weizenmehl Produkte gegessen habe. Brot und Nudeln gab es bei mir selten. Das vermisse ich auch nicht. Was ich aus meiner alltäglichen Ernährung komplett gestrichen habe ist Industriezucker.

Ich mache aber aus der Ernährung keine Religion. Einmal in der Woche gibt es einen Cheat Day. Da wird dann normal gefrühstückt. Mit Brötchen und Marmelade. Da mein Freund kein Paleo macht ist es nicht immer leicht. Aber da auch er viel Sport macht und gesunde Ernährung zu schätzen weiß haben wir so einen guten Weg gefunden der beide zufrieden stellt denke ich.

Ich habe durch Paleo definitiv abgenommen. Obwohl das nicht mein primäres Ziel war.
Ich bin weniger müde, hab mehr Energie. Das kommt mir natürlich beim Sport zu Gute. Und, obwohl ich deutlich mehr Fett, in erster Linie durch Kokosöl, zu mir nehme, ist mein Körperfettanteil zurück gegangen. Kraftsport und Paleo ist eine tolle Kombination.

Waldmännchen: Super, vielen Dank für das Interview! Wir sind schon gespannt auf den ersten Tagebucheintrag. 🙂

Eure Waldmännchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.