Buchrezension: Paleo – Steinzeit meets Moderne

Die Waldmännchen wurden neulich vom Team hinter dem Buch „Paleo – Steinzeit meets Moderne“ angeschrieben und um eine Kooperation gefragt. Genauso wie wir unsere Produkte auswählen, kooperieren wir nur dort, wo wir hinter der Kooperation stehen. Also haben wir uns das Buch mal genauer angesehen, mit der Autorin Megi Ahrensdorf geplaudert, und uns mit Freude für die Zusammenarbeit entschieden. Ein Ergebnis der Zusammenarbeit ist die nachfolgende Rezension des Buches.

Das Buch selbst ist konzeptioniert als eine Einführung in die Paleo-Ernährung (die wir Waldmännchen ja auch befolgen, abgewandelt an unseren eigenen Bedürfnisse) mit einer umfangreichen Rezeptesammlung. Das Verhältnis ist ca. 1/4 Einführung, 3/4 Rezepte, und die PDF-Version unfasst ca. 250 Seiten.

Die Kapitel des Buches sind:

  1. Paleo! Was ist das eigentlich?
    Eine kurze Einführung in die Philosophie der Paleo-Ernährung, sprich die Idee, dass wir uns so ernähren sollten, wie die Natur bzw. die Evolution es für uns vorgesehen hat. Eine Kuh soll Grass fressen, der Mensch soll keine Cola trinken.
  2. Das Leben in der Steinzeit
    Hier wird zu Recht erklärt, dass der Steinzeitmensch nicht wegen seiner Ernährung eine überschaubare Lebenserwartung hatte, sondern weil das Leben in der Wildnis mit Gefahren gesäht ist, die wir heute nicht erleben. Wieviele von uns jagen mit Speeren, wieviele bekriegen sich mit anderen Stämmen? Dazu kommt, dass die medizinische Versorgung natürlich nicht der heutigen entsprach. Ein gebrochenes Fußgelenk oder eine Infektion konnte den Tod bedeuten.
  3. Was darf gegessen werden?
    Im Grunde darf gegessen werden, was man in der Natur finden würde. Natürlich sind fast alle Lebensmittel nicht mehr in ihrer Wildform vorhanden, aber das ist auch nicht notwendig. Es geht mehr um das Weglassen von Chemie, von Getreide, von stark verarbeiteten Lebensmitteln.
  4. Auf was sollte verzichtet werden?
    Megi erklärt, wieso Zucker, Getriede, Hülsenfrüchte, Milch, usw. in der Paleo-Ernährung verpönt sind, z.B. weil das heutige Getreide den Ur-Formen (und selbst den Formen vor 100-200 Jahren) kaum noch entspricht und wegen industrieller Bedürfnisse verzüchtet wurde und auch noch Anti-Nährstoffe hat.
    Die Aussage, dass zu viele Kohlenhydrate schädlich sind, würden wir tendenziell zustimmen – aber genauso, dass zu viel Eiweiß und zu viel Fett schädlich sind. Prinzipiell sind wir nicht ganz so kritisch gegenüber Kohlenhydraten. Das ist aber ein offener Diskussionspunkt in der Paleoernährung. Es gibt traditionell lebende Völker, die doch relativ viele Kohlenhydrate zu sich nehmen. Die Kohlenhydrate sind aber dann entweder weitaus weniger verarbeitet als bei uns, oder komplett anders verarbeitet (z.B. aufwändig fermentiert). Prinzipiell stimmen wir daher zu, dass die heutige Ernährung zu reich an verarbeiteten Kohlenhydraten ist.
  5. Veränderungen beim Einkauf
    Dieser Kapitel beschreibt die Umsetzungen der zwei vorhergehenden Kapitel. Zudem werden auch Shops vorgestellt, u.a. jetzt auch wir. 🙂
  6. Was meinen Fachleute zu Paleo?
    Ein kurzer Überblick zur Frage – hier hätten wir uns ein paar Links oder Quellen gewünscht. Vielleicht was für die nächste Ausgabe des Buches?
  7. Paleo sorgt für Wohlbefinden
    Ein Überblick über die erwarteten Ergebnisse einer Paleo-Ernährung. Kurz und knapp: Wir wollen uns besser fühlen und gesünder sein!
  8. Los geht’s – Jetzt wird gekocht
    Das sind die benötigten Werkzeuge – im Grunde wird jeder mit einer Küche das Benötigte schon haben. Paleo ist einfach!
  9. Rezepte
    Der Kapitel, weswegen man das Buch eigentlich kauft: Ein sehr, sehr umfangreicher Schatz an zahlreichen, meist einfach zuzubereitenden Rezepten, aufgeteilt nach Frühstück, Hauptspeise, Beilagen, Desserts (Süßes ist durchaus erlaubt in der Paleo-Welt!), Getränke, Dips & Würze und Gewürze.
  10. Erläuterungen der Inhaltstoffe
    Falls Du Dich fragst, was genau Kohlenhydrate sind, was Insulin ist, usw., bist Du hier richtig.
  11. Häufig gestellte Fragen zu Paleo
    Was ist denn mit Mais, Alkohol, Mohn, Kastanien, uvm?
  12. Hat Ihnen dieses eBook gefallen?
  13. Anhang, Rechtliches & Impressum

Zusammenfassung

Wir finden das Buch PALEO – Steinzeit meets Moderne hervorragend. Es ist nicht gedacht als tiefe Einführung in die Paleo-Ernährung. Dafür gibt es zahlreiche andere Bücher. Es ist ein sehr gelungenes (und unschlagbar günstiges – 3 Euro für die Kindle-Version, 10 Euro für die Printausgabe) Rezeptbuch und Überblick. Fazit: Sehr zu empfehlen!

Eure Waldmännchen

3 Gedanken zu „Buchrezension: Paleo – Steinzeit meets Moderne

  1. Paleoformen, die Getreide, Hülsenfrüchte oder generell KH verpönen, halte ich für fraglich, denn es gab und gibt zahlreiche Naturvölker, in deren Ernährung auch „Körndl“ vorkommen. -> RICHTIG ZUBEREITET können sie durchaus nahrhafte Lebensmittel sein (Stichwort FERMENTATION, wodurch Antinährstoffe abgebaut werden) und in Maßen verzehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*