Uffgerappelt…mitgedappelt! – Teil 1

Carmen Kloe ist Kundin bei uns und hat nachgefragt, ob wir sie für den Sky Run, einen Treppenhauslauf im Frankfurter Messeturm, sponsorn würden. Das wollten wir in der Tat unbedingt, und Carmen ist so lieb, uns mit ihrem spannenden Trainingstagebuch zu motivieren:

Frankfurter Messeturm 2“ von LSDSL.

19.04.2015

Uffgerappelt….mitgedappelt!

So heißt es in der Ausschreibung des 9. Sky Run im Frankfurter Messeturm. Europas höchster Treppenhaus-Lauf.

61 Stockwerke, 1202 Stufen oder 222 Höhenmeter.

Das klang für mich nach einer Herausforderung, nach etwas das man mal gemacht haben muss wenn man gerne Sport betreibt so wie ich.

Noch dazu ist es für einen guten Zweck! Und bei einem Charity Event bin ich immer gerne dabei.

Die Einnahmen der Anmeldegebühren gehen zu Gunsten von Arque, der Arbeitsgemeinschaft für QUErschnittgelähmte mit Spina bifida/ Rhein-Main-Nahe e.V. (ARQUE).

In der Beschreibung von Arque heißt es wie folgt:

ARQUE

Die Arbeitsgemeinschaft für QUErschnittgelähmte mit Spina bifida/ Rhein-Main-Nahe e.V. (ARQUE) vertritt als eingetragener gemeinnütziger Verein im Rhein-Main-Nahe-Gebiet seit 1979 die Interessen von Menschen mit angeborener Querschnittlähmung (Spina bifida) und Störung des Gehirnwasserkreislaufes (Hydrozephalus). Die ARQUE hat es sich als Selbsthilfegruppe zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Spina bifida und deren Angehörige bei einem selbstbestimmten Leben und bei der Bewältigung der durch die Behinderung entstehenden Herausforderungen zu unterstützen.

Etwa 1 von 1.000 Kindern kommt in Deutschland mit einer angeborenen Querschnittlähmung zur Welt.

Bei den entstehenden medizinischen, pflegerischen und sozialen Aufgaben bietet ARQUE umfassende individuelle Beratung und Begleitung für alle Altersstufen an.

Ist eine tolle Sache! Das und die sportliche Herausforderung haben mich überzeugt.

Also habe ich mich und meinen Freund (er wollte es freiwillig!) angemeldet.

Am 14.06.2015 findet der Sky Run statt. Ich habe also noch 8 Wochen Zeit mich vorzubereiten, zu trainieren.

Mein Freund ist ein besserer Läufer als ich. Er macht meine Vorbereitung aber zum Teil mit.

Meinen Trainingsplan habe ich aufgeteilt in Kraft- und Ausdauerübungen.

Zusätzlich mache ich noch 1-2x die Woche Crossfit. Das dürfte wohl reichen….denke ich.

Wie trainiert man für einen Treppenlauf?

Wir haben in unserem Haus insgesamt 42 Treppen. Also werden die mit eingebaut.

Ich habe ausgerechnet, wenn ich diese 42 Stufen 29 mal hoch laufe, komme ich auf 1.218 Stufen.

Ok, ich muss die 42 Stufen auch immer wieder runter laufen bevor ich die nächste Runde starten kann, aber hey, Stufen sind Stufen. 🙂

In der ersten Woche bin ich die Treppen 10 mal hoch (und wieder runter) gelaufen. Das ganze wird dann jede Woche gesteigert, bis ich die 29 schaffe!

Dazu kommen Walking Lunges, also Ausfallschritte nach vorne. Diese Übung simuliert auch gut das Treppensteigen und trainiert die entsprechende Muskulatur dafür.

Da wir Besitzer eines Laufbandes sind, werde ich noch zusätzlich einmal die Woche einen Lauf bei höchster Steigung einbauen. Geplant hatte ich Intervallläufe mit Sprints.

Auch finden an 3 Terminen Trainigsläufe vor Ort, also im Messeturm statt. Da werden wir uns auf alle Fälle für einen Termin eintragen. Nichts ist besser als die Strecke einmal zum Test absolviert zu haben. Dann kann man sehen was man noch ändern und verbessern muss.

Soweit die Theorie.

Wo meine Grenzen sind und wie ich mich evtl. nach dem Lauf fühlen könnte, konnte ich gestern im Crossfit kennenlernen.

Es gibt jedes Jahr eine Challenge für jedermann der Crossfit betreibt. Cry me a River heißt das ganze, und Infos gibt es unter www.crymeariver.de.

Es gibt 3 Qualifikationen, gestern war die 2. dran. Und die hat mich an meine Grenze gebracht was meine Kurzzeitausdauer betrifft. Innerhalb 10 Minuten mussten wir so viele Runde wie möglich von den angegebenen Übungen absolvieren.

  • 4x5m Run
  • 10x Hand release Burpee jump over Box

[Auf Deutsch: 4x5m rennen, dann runter in eine Liegestütz (Oberkörper bis auf den Boden), Hände kurz vom Boden lösen, wieder hoch, über eine 50 cm (60 cm für Männer) hohe Box drüber (drauf springen oder steigen) dort wieder runter in die Liegestütz, Hände kurz lösen, hoch über die Box…das ganze 10x, und dann wieder 4x5m rennen.]

Ich habe volle 8 Runden geschafft, bin noch die 4x5m gerannt und 3 Burpees und über die Box. Danach war ich so fertig wie ich es noch nie war!!! Ich war völlig erledigt und habe bestimmt 10 Minuten gebraucht bis ich wieder normal atmen konnte und Luft hatte.

Die kurzen Sprints und das Hochsteigen auf die Box geht gut in die Beine, die Burpees gehen unglaublich auf die Pumpe!!! Ich dachte mir nur, so wirst du dich fühlen wenn du im 61. Stockwerk angekommen bist!

Damit es am 14.06. nicht ganz so heftig ausgeht, muss ich also noch einiges tun!!! Viel an meiner Ausdauer arbeiten. Kurze, harte Einheiten. Denn das war das schlimmste daran.

Ich hatte mich zwar schon den ganzen Tag mit Chia-Samen und Rote Bete Saft verpflegt, und verfüge auch insgesamt über eine gute Ausdauer und Kondition, aber trotzdem war es heftig.

Wie ich auf Chia-Samen zur Trainingsunterstützung gekommen bin und wie mir diese Wundersamen letztes Jahr über 24 Stunden geholfen haben fast ohne Schlaf insgesamt 83 Runden á 500m zu Laufen, darüber  berichte ich beim nächsten mal. 🙂

STAY STRONG!

Vielen Dank, liebe Carmen, für den spannenden Bericht! Wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Beiträge und wünschen ein gutes und erfolgreiches Training!

Update: Teil 2 ist nun online, und auch ein Interview mit Carmen.

Eure Waldmännchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*