Green Pasture fermentierter Lebertran – Wieviel soll ich einnehmen?

Wieviel man zu sich nehmen soll, ist vielleicht die häufigst gestellte Frage zum fermentierten Lebertran von Green Pasture.

Die Green Pasture Produkte sind keine Nahrungsergänzungsmittel und auch keine Medizin, daher ist die Frage nicht mit genau vorgegebenen Mengen zu beantworten.

Der fermentierte Lebertran – und auch das High Vitamin Butteröl – sind vielmehr traditionelle Lebensmittel, die aufgrund ihrer erstaunlichen Nährstoffdichte wunderbar in die Tradition von Hippokrates von Kos und Dr. Weston A. Price passen.

Die Weisheit, lass die Nahrung unsere Medizin sein, und die Medizin unsere Nahrung, geht zurück auf Hippokrates. Weston A. Price, der auch der Charles Darwin der Ernährung genannt wird, bestätigte diese Weisheit während seiner Forschungsreisen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Er untersuchte die Gesundheit und Ernährung von Völkern, die noch nicht den modernen westlichen Einflüssen ausgesetzt waren.

Er stellte fest, dass die Völker eine erstaunliche Gesundheit aufwiesen. Karies und Fehlbisse waren so gut wie unbekannt, andere Zivilisationskrankheiten auch. Hinsichtlich der Ernährung hat er beobachtet, dass diese sehr viel reicher an Nährstoffen als unsere Ernährung war. Insbesondere die fettlöslichen Vitamine A, D, K und E wurden in viel höheren Mengen aufgenommen als das heute der Fall ist.

Die Ergebnisse seiner Studien hat er in dem Buch „Nutrition and Physical Degeneration – A Comparison of Primitive and Modern Diets and Their Effects“ zusammengefasst.

Dennoch haben sich einige Richtwerte zur Einnahme etabliert  –  wenngleich auch unter dem Hinweis, dass in Zeiten höherer Beanspruchung auch mehr genommen werden kann. Früher hat Oma nach Gefühl gegeben – hatte man mehr Stress, dann gab es eben einen größeren Löffel.

Lebertran (Kapseln)Lebertran (Flüssigkeit)Lebertran-/ Butteröl-Mischung (Kapseln)Lebertran-/ Butteröl-Mischung (Gel)
Kinder 3 Monate - 12 Jahre1-4 Kapseln1/8-1/2 Teelöffel2-8 Kapseln1/6–3/4 Teelöffel
Kinder ab 12 Jahre und Erwachsene4-8 Kapseln1/2-1 Teelöffel8-15 Kapseln0,75–1,5 Teelöffel
Schwangere und Stillende8-16 Kapseln1-2 Teelöffel15-30 Kapseln1,5–2 Teelöffel

Die Mischungen sind ca. 2/3 Lebertran und 1/3 Butteröl.

Die Weston A. Price Foundation hat, allerdings auf Englisch, eine informative Seite über Lebertran und die empfohlene Einnahme.

Inhaltstoffe im fermentierten Lebertran und im Butteröl

Green Pasture zieht es vor, den Tran als ganzheitliches Lebensmittel anzusehen und nicht als Nahrungsergänzungsmittel. Daher konzentrieren sie sich auch nicht auf genaue Mengenangaben und Analysen einzelner Stoffe. Das Öl beinhaltet tausende komplexe Verbindungen, von denen die Mehrheit nicht erforscht ist. Und im Gegensatz zu industriellen Produkten ist der fermentierte Lebertran ein völliges Naturprodukt, das dementsprechend Schwankungen bei der genauen Zusammensetzung aufzeigt. Bei industriell verarbeiteten Ölen bleibt am Ende ein sehr klar abgegrenztes Produkt – aber dafür auch ein sehr viel einfacheres Produkt, das die Komplexität und Vielfalt der Natur nicht mehr beinhaltet.

Was angegeben werden kann, ist eine durchschnittliche Spanne an einigen bekannten Inhaltsstoffen. Die Werte haben wir direkt von dieser Green Pasture-Seite dazu übernommen. Etwas andere Werte werden auf dieser Green Pasture-Seite angegeben.

Hinweis: FCLO, vom Englischen fermented cod liver oil, ist der fermentierte Lebertran.

Vitamin A: Butteröl 45-90 IE/ml vs FCLO 1500-5000 IE/ml

Vitamin D: Butteröl 200-300 IE/ml vs FCLO 700-2000 IE/ml

Quinone (u.a. Vitamin K): Butteröl 20-30 mg/ml vs FCLO 30-90 mg/ml – Green Pasture geht davon aus, dass es jeweils unterschiedliche, sich ergänzende Quinone sind.

DHA und EPA: FCLO ca. 10% DHA, 15% EPA und insgesamt 30-40% Omega-3-Fettsäuren, Rochenlebertran ca. 14-16% DHA und 10-12% EPA. Pro Teelöffel bedeutet das beim FCLO ca. 500 mg DHA und ca. 750 mg EPA. Diese Angaben stammen ebenfalls von Green Pasture, aber nicht von der o.g. Seite, sondern von hier. Bei unserer Seite mit häufig gestellten Fragen haben wir Werte der Weston A Price Stiftung (WAPF) zur Zusammensetzung der Fettsäuren im FCLO. Dort sind für FCLO angebeben: 6,16% DHA, 9,24% EPA und insgesamt 21,66% Omega-3-Fettsäuren. Daran kann man gut erkennen, dass Werte zum Teil stark schwanken können. Das liegt zum einen daran, dass bei der WAPF eine Momentaufnahme vorliegt, zum anderen, weil es sich um ein Naturprodukt handelt, und schließlich, weil externe Faktoren die Laborergebnisse selbst beeinflussen, z.B. welche Laborgeräte verwendet werden, welche Analysemethode zum Einsatz kommt, usw. Daher steht in wissenschaftlichen Studien z.B. immer ganz genau, wo Analysen gemacht wurden, an welchen Geräten, und nach welcher Methode.

Im Butteröl sind laut Green Pasture noch enthalten: Buttersäure, Capronsäure, CLA, Glycosphingolipide, Laurinsäure, Lecithin, Myristinsäure, Palmitinsäure, Ölsäure, Stearinsäure.

Die Übersicht zeigt, dass, wie in allen Naturprodukten, große Schwankungen zu finden sind, insbesondere bei den Vitamin A und D-Werten.

Im Durchschnitt kann man aber folgende Angaben nennen:

  • Vitamin A: 9000-10000 IU/Teelöffel
  • Vitamin D: 1900-2000 IU/Teelöffel
Eure Waldmännchen

4 Gedanken zu „Green Pasture fermentierter Lebertran – Wieviel soll ich einnehmen?

  1. Liebe Waldmännchen. 🙂

    Die oben gemachten Angaben bzgl. DHA und EPA widersprechen sich ja mit der verlinkten Fettsäurenzusammensetzung von Price…
    Wieso das? 🙁

    Ich würde mich sehr über eure Antwort freuen.
    Lieben Gruß
    Melanie

    1. Liebe Melanie,

      vielen Dank für Dein Kommentar!

      Die unterschiedlichen Werte sind in der Tat etwas verwirrend. Die Unterschiede sind jedoch darauf zurückzuführen, dass die Angaben von Green Pasture die durchschnittliche Spanne der Inhaltsstoffe wiederspiegeln, während die Angaben der WAPF eine Momentaufnahme darstellen. Bei Naturprodukten ist die Angabe einer Spanne unseres Erachtens aussagekräftiger, weil die Schwankungen aufgrund der Jahreszeit, der Umwelteinflüsse, usw. doch größer als oft gedacht sein können. Zudem werden unterschiedliche Labore, wegen unterschiedlicher Analysemethoden, Geräte, usw. bei der selben Probe auch unterschiedliche Werte erzielen.

      Die genannten Angaben zu DHA und EPA haben wir übrigens direkt von dieser Green Pasture-Seite übernommen: http://www.greenpasture.org/public/FAQ/index.cfm

      Den Text oben haben wir jetzt ergänzt und auf die Problematik hingewiesen. Nochmals vielen Dank für die Anregung dazu!

      Liebe Grüße
      Die Waldmännchen 🙂

  2. Liebe Waldmännchen

    Es ist etwas verwirrend bei der obigen Einnahmeempfehlung als Richtwert für Green Pasture Lebertran-/ Butteröl-Mischung (Kapseln) von 8-15 Kapseln zu lesen. Ich nehme an das gilt pro Tag. Gleichzeitig heisst es auf der Packung selbst: 2 Kapseln täglich. Was ist richtig?

    Besten Dank für die Antwort.

    Liebe Grüsse
    Hans

    1. Lieber Hans,

      die Werte stammen in der Tat nicht direkt von Green Pasture, sondern von der Weston A. Price Stiftung in den USA, u.a. von dieser Seite: http://www.westonaprice.org/health-topics/cod-liver-oil-basics-and-recommendations/ Die Spanne ist aber tatsächlich recht groß und hängt vom Belastungsniveau des Einzelnen ab und natürlich auch vom Körpergewicht.

      Green Pasture ist der Ansicht, dass es sich um ein Lebensmittel handelt, weswegen Einnahmerichtlinien keinen Sinn ergeben. Die empfohlene Dosis von 2 Kapseln beruht unseres Erachtens vermutlich eher auf rechtlichen Überlegungen als auf gesundheitliche. Das sieht man auch, wenn man die empfohlene Einnahmemengen von Kapseln und Flüssigkeit vergleicht. Die stimmen nicht überein.

      Liebe Grüße
      Waldmännchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image
Refresh

*